Teilstationäre Betreuung

Teilstationäre Betreuung

         Aufnahmeanfrage (hier klicken)

  • Personenkreis/Aufanhmealter: Mädchen und Jungen ab Schuleintritt 
  • Betreuungsalter: bis zur Erfüllung der Schulpflicht
  • Anzahl der Gruppen: 4 Gruppen
  • Personelle Besetzung: 3 pädagogische Fachkräfte

Schülerbeförderung:
mit Bussen eines beauftragten Unternehmens oder öffentlichen Verkehrsmitteln (Regelung für den Einzelfall)

Betreuung:
an 220 Tagen im Jahr (davon 185 Schultage); Montags bis Donnerstags bis 17.00 Uhr, Freitags bis 16.30 Uhr

davon verpflichtende Betreuungstage:
Ferienfreizeiten sowie Unternehmungen an schulfreien Tagen (insgesamt ca. 35 Tage)

Schulische Angebote:
Schule für Erziehungshilfen am Heim/Besuch von öffentlichen Schule

 

Die Tagesgruppenbetreuung bietet dem Kind in einer ganzheitlichen Form umfassende schulische, sozialpädagogische und therapeutische Hilfen an. Ein wesentlicher Teil unseres Angebotes ist die enge Zusammenarbeit mit den Eltern. Dies beruht auf der Erkenntnis, dass nur bei einer entsprechenden Würdigung und Einbeziehung des Lebensumfeldes eines jeden Kindes eine effektive Hilfe entwickelt werden kann. Ziel dieser Hilfe ist es, die Entwicklung des Kindes positiv zu gestalten und den Verbleib in der Familie zu sichern.



Die wesentlichen Bedingungen für eine Aufnahme in eine Tagesgruppe sind:

  • das Vorliegen einer günstigen prognostischen Einschätzung der Problematik des Kindes für eine Tagesgruppenbetreuung,
  • die grundlegende Bereitschaft der Eltern zu einer intensiven Zusammenarbeit,
  • die Gewährleistung der häuslichen Grundversorgung in allen Bereichen.

Um diese ganzheitliche, familienergänzende und familienunterstützende Hilfe in dem begrenzten zeitlichen Rahmen verwirklichen zu können, sind eine gute Planung und eine klar strukturierte Vorgehensweise selbstverständlich.

 

Die Schwerpunkte der Arbeit in der Tagesgruppe sind:

  • die Gestaltung einer positiven Gruppenatmosphäre, in der das Kind Wertschätzung erfährt und Vertrauen entwickeln kann um sich neu zu orientieren
  • die Hilfestellung zur Bewältigung des Alltags (Tagesstrukturierung, Kooperation, Kommunikation, etc.)
  • die Hausaufgabenbetreuung und das Wecken neuer Energien zum schulischen Lernen
  • die Vermittlung gemeinsamer Erfahrungen bei Ferienfreizeiten und Tagesunternehmungen
  • die Pflege von Hobbies und das Entdecken neuer Fähigkeiten, um so Freude am sinnvollen Tun zu finden.
Copyright © 2017 von Stulz Schriever'sche Stiftung, Baden-Baden | Impressum